[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Turtleman
Beiträge: 327 | Zuletzt Online: 15.09.2019
Name
Thomas Pehmöller
Wohnort
Wegensen
Registriert am:
17.10.2016
Geschlecht
männlich
    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 15.09.2019

      Jetzt geht es endlich mit dem stehenden Gut los. Zuerst einmal die Wanten am vorderen Mast. Erst einmal habe ich alle 20 Wanten mit den Jungfernblöcken zusammengeknüpft. Aus einer kurzen Leiste und sechs Nägeln habe ich einen Abstandshalter vorbereitet. Mit diesem Abstandshalter wird nun der erste Want am ersten Jungfernblock befestigt.



      Der Want wird dann durch die Öffnung im Mars gezogen, um den Mars gelegt und dann wieder nach unten gezogen. Der Want sollte dann mir eine Modellbauklemme beschwert werden um ein wenig gespannt zu sein. Diese reicht aber bei gewachsten Fäden nicht aus. Diese kleben doch recht stark am Mast fest. Also habe ich den Faden mit Muskelkraft vorgespannt. Der Faden lässt sich mit etwas Kraft noch um einiges längen. Ich habe ihn sowiet gelängt, das die Dehnung gerade eben nicht in den Anschlag geht. Der Kraftaufwand dazu ist nicht sonderlich groß, also verzieht sich auch der Mast nicht.



      In dieser Position wird der Want nun verknotet.



      Nun werden die beiden Jungfernblöcke miteinander verlascht. Mit dem Faden lassen sich die beiden Jungfernblöcke perfekt auf die gewünschten 10mm Abstand einstellen.



      19 Wanten später sieht das ganze dann so aus.



      Oben am Mast wird es dann schon ganz schön eng.



      Der Fadenstapel wird nicht nur breit sondern auch hoch.

    • Turtleman hat das Thema "CNC Fräse" erstellt. 05.09.2019

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 05.09.2019

      Es können auch wieder einige Platten im Dome eingeklebt werden. Zuerst werden diese drei identischen Platten links neben der ersten montierten Platte verbaut.



      Zu Beginn werden wieder die Klebestreifen eingeklebt.



      Und dann die drei Metallplatten.



      Und nun noch zwei weitere Platten auf die andere Seite.



      Klebestreifen einkleben...



      ...Platten einsetzten.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 05.09.2019

      Nun sind alle Teile vorhanden um das Rad am Bein zu befestigen. Hier sind alle notwendigen Einzellteile abgebildet. Das Rad, die Nabe, zwei Kugellager und die zweite Seitenplatte.



      Zuerst wird das kleine Kugellager in die erste bereits verschraubte Seitenplatte eingelegt und die Nabe kommt in das Rad.



      Nun kommt das Rad mit der Nabe auf die erste Platte und das große Kugellager auf die Nabe.



      Zum Schluss wird auch die zweite Platte angeschraubt und das Rad ist verbaut.



      Der zweite Motor ist auch schon da.



      Dieser wird nun in die Nabe eingesteckt und mit dem Fuß verschraubt.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 05.09.2019

      Es gibt mal wieder Nachschub in Sachen Elektronik. Es sind zwar nur eine Platine und zwei Kabel, aber nun können schon einmal ein paar Funktionen getestet werden.



      Dazu werden die folgenden Teile benötigt.



      Zuerst teste ich den Laserschwertauswurf. Mit den beiden Tastern lässt sich nun der Auswurf ein- und ausfahren. Funktioniert einwandfrei.



      Danach folgt der Test der Beinsensoren. Einerseits der Infrarotsensor im Fuß, andereseits der Ultraschallsensor in der Schulter. Beide funtionieren ebenfalls einwandfrei. Dieses ist durch die beiden LED's auf der Paltine erkennbar.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 05.09.2019

      Neue Baustelle. Der Dome ist eingetroffen. Und schon wird das erste Teil montiert.



      Erst einmal die Streifen des doppelseitigen Klebebands oberhalb und unterhalb der richtigen Öffnung ankleben.



      Dann wird die Metallplatt eingeklebt.



      Und so sieht das Ganze von außen aus.



      Soweit erstmal. Den Dome lagere ist auf seiner entgültigen Position. Oh ja, das sieht schon mal recht gut aus.



      Und mal wieder eine Gesamtansicht aller bereits vorhandenen Teile ohne Dome.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 05.09.2019

      Weitere Arbeiten am Bein nummer zwei. Die Schritte sind ja schon bekannt. Hier die vier Metallteile des Beins mit dem kleeblattförmigen Verbinder.



      Die Metallteile werden verschraubt und das Kunststoffteil aufgesteckt.



      Das Bein noch einmal von der Aussenseite.



      Und nun der Fuß. Zuerst wird die Kunsstoffabdeckung auf das Bein geschoben. Dann das erste Metallteil des Fußes anschrauben. Die erste Seitenplatte liegt auch schon bereit.



      Dann wird die Seitenplatte angeschraubt.



      Inzwischen sind auch die drei Teile des Rades eingetroffen.



      Diese werden nun auch wie gehabt miteinander verschraubt.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 11.08.2019

      Ich habe erst einmal mit dem Bugspriet begonnen. Die zwei Bugsprietwulinge habe ich analog zu den bisherigen Wulingen gefertigt. Auch hier bin ich wieder von der Bauanleitung abgewichen. Ich habe den Faden nicht festgeknotet, sondern ihn ebenfalls wieder unter die Windungen gelegt. Dank Wachs ist auch hier kein Sekundenkleber zum Sichern notwendig.



      Immer darauf achten, das sich die einzelnen Windungen nicht überschneiden.



      Danach kommt der Löwe auf den Bugspriet. Für den dicken 2mm Faden sollten nur 1.5mm Löcher gebohrt werden. Keine Möglichkeit, den Faden da durch zu bekommen. Selbst das 2mm Loch musste ich dann noch auffeilen. Nun sitz der Faden aber. Den habe ich aber nicht gewachst. Ich denke das sehe zu verklebt aus.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 11.08.2019

      Innzwischen sind alle Mastsegmente verbaut, alle Takelblöcke befestingt und alle Stückpforten montiert. Die restlichen Arbeiten, bevor nur noch die Takelage mit allem drumherum übrig ist, sind jetzt sehr überschaubar. Auf Anhieb fallen mit nur noch die Schießpulvereimer, ein paar Kanonenkugeln und kleine Arbeiten am Heck im Bereich des Ruderplattes ein. Dazu jetzt noch einmal eine Gesamtansicht:

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 29.07.2019

      Einige Mars sind leider falsch dimensioniert. Die Öffnungen für die Stengen sind in einigen Fällen zu groß. Ich habe die Öffnungen mit den 0,5mm Sapelileisten verkleinert. Stellvertretend habe ich hier nur ein Foto gemacht. Die Vorgehensweise ist aber immer gleich.



      Eine der letzten Arbeiten am Rumpf sind die Rettungstreppen. Diese bestehen aus 2mm Vierkantleisten, welche eine Hohlkehle besitzen. Diese Hohlkehle soll normalerweise mit dem Schaberwerkzeug eingeritzt werden. Das hat schon beim letzten mal nicht geklappt. Daher habe ich auch dieses mal die Hohlkehle mit meiner Portalfräse hergestellt.

      So sieht die fertige Treppe an der Steuerbordseite dann aus:



      Hier kann man noch einmal schön die Hohlkehle sehen. Man sieht hier auch das die Hohlkehle nicht symetrisch angeordnet ist.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Millenium Falcon" geschrieben. 29.07.2019

      Die Figuren sind fertig und im Frachtraum platziert. Dazu noch etwas Fracht und nun ist der Falcon endgültig fertig!





      Dazu noch einmal ein Foto mit Lichteffekten im abgedunkeltem Raum.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 14.07.2019

      Und noch eine (fast) aktuelle Gesamtansicht des Modells. Hier sieht man auch, das der Stellplatz für das fertige Modell zu klein ist. An dem Umbau wird schon gearbeitet. Und auch die Wand dahinter bedarf noch einer Verschönerung.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 14.07.2019

      Der komplette Bugspriet war schon vorher montiert. Hier noch einige Bilder dazu.

      Der Bugspriet mit allen Wulingen und Takelblöcken. Davon gibt es hier echt eine Menge.



      Und noch zwei Detailfotos:





      Der Montierte Bugsprietmars. Hier war die Ausrichtung etwas schwieriger, da der Mars nur eine recht kleine Auflagefläche hat, und im Gegensatz zu denen an den Masten nicht klemmt.



      Die Stengen sind montiert. Auch hier gibt es eine Menge Takelblöcke.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 14.07.2019

      Ich habe zuerst die beiden ersten Mars am Haupt- und Vormast angeleimt und dann dort auch die beiden Stengen eingesetzt. Jeder Mars hat zwischen den Mastsegmenten einen Abstandshalter. Dieser fehlt nun aber beim zweiten Mars des Vormastes. Eine Nachfrage im Forum ergab, das dort ein Fehler vorliegt. Und nicht nur dort. Auch die beiden Mars, welche von mir schon komplett verbaut wurden, sind falsch. Netterweise wurde diese Info hierzulande nie veröffentlicht. Nur im UK Forum gibt es einen Hinweis.

      Hier ein Foto vom Fehlerhaften Hauptmars. Der Ausschnitt liegt hier längs zum Rumpf. Dieser muss aber quer zum Rumpf liegen. Dummerweise sind auch schon die Löcher im Geländer gebohrt. Nun darf also nur die Plattform gedreht werden. Alles andere muss so bleiben.



      Das gleiche gilt auch für das Vormars. Diese beiden sind von den Abmessungen absolut identisch. Lediglich der Abstandshalter zwischen den Stengen ist minimal anders.



      Also habe ich die beiden Mars wieder zerlegt. Da ja alles geleimt ist, kann man den Holzleim mit etwas Wasser wieder anlösen und die Teile ohne Beschädigung voneinander lösen.



      Und so sieht das ganze dann wider zusammengebaut aus. Alles in allem ging die Korrektur sehr leicht und ohne Probleme. Trotzdem ist es ein Unding, das Kunden auf solche Fehler nicht hingewiesen werden. Ein Beipackzettel sollte ja wohl möglich sein.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 11.07.2019

      Ich Arbeite mich zur Zeit an allen Masten mehr oder weniger gleichzeitig von unten nach oben vor, da ich auch die Segmente in dieser Reihenfolge herstelle. Zuerst habe ich das erste Mars angeleimt und ausgerichtet.



      Dann geht es witer nach oben. Ein kurzer Steifen Maskierband verhindert, das der Spriet nach unten durchrutscht. Ich finde am Schiff und stehend lässt sich der Mast besser ausrichten.



      Stufe zwei ist fertig. Man sollte nicht vergessen die Ringbolzen an den Mars anzubringen. Bohren am fertigen Mast ist bestimmt keine gute Idee.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 10.07.2019

      Hier noch einmal eine Gesamtansicht mit den bisher eingesetzten Masten.



      Zuerst werde ich den Bugspriet vervollständigen. Um die Sprietmarsstenge und die Sprietbramstenge miteinander zu verbinden, werden zwei Bauteile benötigt. diese beiden sind bis auf die Takelblöcke absolut identisch. Hier ist das untere der beiden Bauteile abgebildet. Die größeren Löcher in diesen beiden Teilen sind leider zu groß und müssen verkleinert werden. Dazu habe ich kurze Stücke der Sichtbeplankung eingeklebt. (In diesem Bild noch nicht zu sehen.)



      An der Sprietmarsstenge ist ein ähnliches Teil montiert. der Unterschied ist, das dieses Teil ein quadratisches Loch hat, welches auf das Knie gesetzt wird.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 10.07.2019

      Noch ein paar Worte zu den Wulingen. Der Faden ist wie üblich vorher mit Bienenwachs behandelt. Zu Beginn lege ich ein kurzes Ende längs auf den Mast und halte dieses Ende mit dem Fingernagel fest. Dann beginne ich mit den Windungen. Die erste Windung liegt dann bereits über dem kurzen Ende. Jetzt klebt der Faden schon dank des Wachses fest am Mast und man kann weitere Windungen hinzufügen. Nach drei Windungen, das kurze Ende liegt nun unter diesen 3 Windungen, schneite ich von diesem kurzen Ende alles ab, was jetzt noch herrausschaut. Mit einem Skalpel geht das wunderbar. Jetzt noch zwei weitere Windungen hinzufügen. Vor der letzten Windung wird das andere Ende unter dieser hindurchgezogen, so das das Ende zwischen der letzten und vorletzten Windung rauskommt.

      Der Faden braucht hier nicht vorher von der Rolle abgeschnitten werden. Einfach mit der ganzen Rolle unter der letzten Windung hindurchziehen. So hat man kaum Verschnitt.

      Jetzt das ganze schön fest ziehen. Danach mit einem Skalpel den Faden zwischen den beiden Windungen abschneiden. Das Ende liegt nun unter der letzten Windung und bleibt dank Bienenwachs auch dort. Sekundenkleber ist nicht mehr erforderlich.

      Die Vorteile gegenüber der DeAgo Methode sind:
      - Der Faden endet nicht plötzlich offen liegend auf dem Mast
      - Sekundenkleber macht die Fäden hässlich. Hier hat der Faden überall noch die gleiche Farbe.



      Der Großmast mit den Wulingen und dem Mastkragen vorläufig eingesetzt. Ein wenig musste ich ihn noch zurechtschleifen, damit er in das Mastloch passt und auch wirklich bis ganz nach unten geschoben werden kann. Die unterste Wuling hat 12 anstatt 6 Windungen.



      Der Vormast mit Wulingen und Mastkragen.



      Und natürlich noch der Kreuzmast. Dieser besitzt aber keine Wulingen.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 10.07.2019

      So. Da nun der Rumpf bis auf kleine Restarbeiten vollständig ist, kann es mit den Masten losgehen. Ich habe begonnen, die Segmente abzulängen und konisch zu schleifen. Ich arbeite mich dabei von dick nach dünn durch. Also sind erst einmal die vier unteren dicksten Mastsegmente drann. Die Stangen spanne ich in meiner Drehbank ein und schleife sie dann mit schmalen Streifen von Schleifleinen konisch. Die langen Stangen passen dabei aber nicht komplett in die Drehbank. Sie lassen sich zwar einspannen, können aber nur etwa zur hälfte bearbeitet werden. Der Rest schaut durch das Spannfutter nach hinten raus. Daher erfolgte die Bearbeitung in zwei Schritten.

      Bei der Bearbeitung hat sich herrausgestellt, das sich mit breiteren Streifen Schleifleinen eine gleichmäßigere Verjüngung erreichen lässt. Hier die ersten vier Mastsegmente:
      Am Bugspriet habe ich schon mit den Wulingen begonnen.



      Alle Wulingen sind angebracht. Dazu noch eine menge Ringbolzen.



      Und noch einmal das Knie als Großaufnhme.



      Der Bugsprietmars wird noch mit Ringbolzen und Takelblöcken versehen. Alle Takelblöcke werden bei mir auch in Zukunft eichenfarben gebeizt.

      Vier Takelblöcke auf der Unterseite:



      Und zwei auf der Oberseite:

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 02.07.2019

      Die Stückpfortendeckel sind nun alle fertig. Nun kann ich sie vor die Stückpforten montieren.

      Der erste Deckel ist montiert. Das Seil muss noch in das Loch eingeführt werden.



      Um die Deckel in Position zu halten, bis der Leim getrocknet ist, habe ich sie mit den Seilen und etwas Maskierband hochgeklebt. So muss ich die Deckel am Anfang nur etwas festhalten, bis der Leim ein wenig angezogen hat. Die Klebestreifen habe ich nach ein bis zwei Stunden entfernt.



      Danach werden die Fäden in die Löcher eingeführt. Dazu habe ich die Enden mit flüssigem Sekundenkleber getränkt. Dadurch wird der Faden steif und kann leicht in das Loch geschoben werden. Mit einem Zahnstocher habe ich den Faden so weit hineingeschoben, bis dieser gespannt ist.

      Die Fäden sind vorher alle mit Wachs behandelt. Dadurch ergibt sich schon eine gewisse Festigkeit, auch ohne Kleber.



      Die erste Seite ist (fast) fertig. Nur eine Stückpforte unter der Tür und die geschlossene Stückpforte am Heck fehlen noch. Unter der Tür will ich zuerst noch die Stufen anbringen.



      Zwischendurch habe ich die Vorgehensweise geändert. Nun fädel ich zuerst den Faden in das Loch, dann leime ich den Deckel an. Den Faden spanne ich mit dem Zahstocher und halte so den Deckel hoch.Ist der Leim angezogen, kommt der Zahnstocher raus und der Anbau ist fertig.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 24.06.2019

      Wie bereits angedeutet, kommen nun noch die Türen vor die Einstiegsluken. Hier noch einmal ein Foto der Luken ohne Türen.



      Die Türen werden nun zuerst in die goldenen Türrahmen eingeklebt.



      Die ganze Baugruppe kommt dann vor die Öffnungen. Ich frage mich gerade, warum ich mir so viel Mühe mit diesem blöden Loch gegeben habe, wenn man das hinterher eh nicht mehr sieht, und, was viel wichtiger ist, es für die Montage auch überhaupt nicht benötigt wird.

Empfänger
Turtleman
Betreff:


Text:
Neuen Eintrag schreiben
Grafische Sicherheitsüberprüfung Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen