[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Turtleman
Beiträge: 302 | Zuletzt Online: 21.05.2019
Name
Thomas Pehmöller
Wohnort
Wegensen
Registriert am:
17.10.2016
Geschlecht
männlich
    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 10.05.2019

      Zum Schluss kommen die Kanonen auf das Quarterdeck. Dabei habe ich die Reihenfolge geändert. Jetzt habe die Takelblöcke zuerst am Bug befestigt. Erst danach habe ich den Ringbolzen in der Kanone befetigt. In dieser Reihenfolge geht das Ganze viel einfacher.



      Hier noch ein Foto der Kanonenlöcher. Die Ringe an der Innenseite sind angebracht und der Zwischenraum ist nun golden lackiert.



      An der Heckgalerie müssen noch einige Leisten angebracht werden. Da diese auch wieder profiliert werden müssen, habe ich beschlossen, das erste mal bei diesem Modell auf den 3D-Druck zurückzugreifen. Das Profilierungswerkzeug ist gelinde gesgt der letzte Mist. Da die Leistenstücke golden lackiert werden, wollte ich zuerst Stücke aus überzähligen Metallprofilen der Heckgalerie ausschneiden. Die hätten aber nicht ausgereicht. Daher habe ich auf Shapeways zurückgegriffen.



      Dem aufmerksamen Leser ist natürlich aufgefallen, das am Bug wieder ein Stück abgebrochen ist. Nun wird es entgültig Zeit, dieses zu reparieren. Diesmal kann ich sogar auf ein Originalstück aus einem anderen Bausatz zurückgreifen. Zuerst wird das Stück mit 2K-Kleber eingeklebt.



      Dann noch ein wenig zurechtschleifen und schon passt es.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 29.04.2019

      Das Backdeck ist komplett bestückt.



      Als nächstes folgte das Kampagnedeck. Nun fehlt nur noch das Quartdeck.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 28.04.2019

      Ich habe wieder einige Kanonen für die Montage vorbereitet. Dafür habe ich aber den Zusammenbau der Takelblöcke geändert. Zunächst hat jetzt kein Takelblock mehr eine zweite Öse. Diese nimmt einfach zu viel Platz weg. Der Faden wird nun direkt an den Takelblock geknotet. Des weiteren habe ich den Faden zum Schluss lediglich mit einem Knoten gesichert. Sekundenkleber benutze ich nicht mehr. Nun ist der Gesamtaufbau flexibler und kleiner.

      Auf dem Foto ist noch der alte Stand zu sehen. Diese ließen sich aber nicht auf dem Deck montieren.



      Nun ist es auch an der Zeit die goldenen Ringe von innen an die Kanonenlöcher zu kleben. Zuerst der vordere Bereich des Backdecks. Die Ringe müssen dazu etwas abgeflacht werden.



      Das Gleiche an den Seiten. Nur der Bereich Richtung Batteriedeck braucht keine Ringe, da hier ja die massiven Ringe durchgesteckt und nicht nur aufgeklebt sind.



      Auf den beiden Decks am Heck geht es in gleicher Weise weiter. Danach müssen nur noch die Zwischenräume golden lackiert werden.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 23.04.2019

      Die erste Tüte der neuen Lieferung enthält eine Menge Kleinteile für das Laserschwert. Die beiden unteren Teile waren schon bei einer früheren Lieferung dabei.



      Zuerst wird bei einem der beiden Teile Ein Stift in eine Kernbe eingeklebt. Überhaupt wird an dem Laserschwert sehr viel geklebt. Das Teil mit den Kerben ist übrigens symetrisch und hat auf beiden Seiten eine Kerbe. Die andere Kerbe wird später ebenfalls mit einem Stift versehen. Man könnte das natürlich auch gleich mit erledigen.



      Dann wird das zweite Teil aufgesteckt und festgeklebt.



      Bevor der Zylinder auf der anderen Seite aufgesteckt wird, wird dieser noch mit kleinen Details versehen.



      Zuerst wird der Aluriegel mit zwei Senkkopfschrauben am Zylinder befestigt. Dann das Kunststoffteil mit den drei Stiften in die drei Löcher der Aluriegels einkleben.



      Der zweite Stift ist in die zweite Kerbe eingeklebt. Dort wird nun der Aluzylinter aufgeschoben.



      Auch dieser Zylinder wird festgeklebt. Als nächstes kommt das lange Kunststoffrohr.



      Auch dieses wird natürlich wieder eingeklebt.



      Nun kommen die letzten drei Teile des Laserschwertes.



      Die Schraube kommt durch die beiden runden Teile und wird dann in dem langen Kunststoffrohr verschraubt.



      Und fertig ist das Laserschwert.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 23.04.2019

      Das erste Bein ist fast komplett. Also gehen nun die Arbeiten am zweiten Bein weiter. Die vorgehensweise ist natürlich genau die gleiche.

      In dieser Lieferung war die Aussenseite des Beins dabei. Zuerst kann nun das Schulterstück aufgesteckt werden. Leider kann das Bauteil aber noch nicht verschraubt werden.



      Das gleiche gilt für das Blaue Mittelteil. Auch dieses kann nun aufgesteckt, aber ebenfalls nicht verschraubt werden.



      Zum Schluss noch die Metallteile. Diese sind hier schon entgratet, lackiert und zu einem Modul zusammengeklebt.



      Die Beinaussenseite am Ende dieser Montagesitzung.



      Und zum Schluss noch ein Bild von allen kürzlich zusammengesetzten Baugruppen.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 22.04.2019

      Nun springen wir mal wieder zum Innenleben der Konservenbüchse. Jetzt gehen die Arbeiten am Lichtschwertauswurf weiter. Diesmal sind sogar recht viele Teile in der Lieferung verpackt. Zahnstange, Zahnrad, Bodenplatte, zwei Gehäusehälften, zwei Endschalter und ein Motor.



      Zuerst wird der Motor montiert. Dazu das Kabel von innen nach aussen durch die eine Gehäusehälfte ziehen.



      Dann soweit durchziehen, bis der Motor sitzt.



      Danach wird das Zahnrad auf die Motorwelle aufgesteckt.



      Die Bodenplatte wird in die Zahnstange gesteckt und dann mit einer Schraube gesichert.



      In der Gehäusehälfte, in welcher schon der Motor steckt, werden nun auch noch die beiden Endschalter eingesetzt. Die Ausrichtung der Endschalter ist durch die Gehäuseform vorgegeben. Es ist nur darauf zu achten, das der Endschalter mit dem schwarzen Kabel am Motor sitzt.



      Nun wird die Zahstange eingelegt. Die Klemme ist nur für das Foto notwendig.



      Die zweite Gehäusehälfte auflegen und mit drei Schauben verbinden. Nun wird die Mechanik in die Röhre eingebaut.



      Dazu die Mechanik von unten in die Röhre einschieben, bis die Einheit mit zwei Schrauben fixiert werden kann.



      Jetzt noch die Röhre von unten mit dem Deckel verschließen.



      Und fertig ist auch diese Baugruppe



      Die nächste Lieferung ertwarte ich schon morgen.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 22.04.2019

      Für das erste Bein gibt es noch ein paar Gummistöpsel Auch die habe ich erst einmal lackiert. Ja OK, Gummi lackieren ist jetzt nicht so der Hit, aber wenn die Stöpsel erst mal sitzen, werden sie ja nicht mehr bewegt.



      Und schon sitzen die Stöpsel drinn. Das war es jetzt erst einmal mit dem ersten Bein.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 21.04.2019

      Es gibt noch einmal ein paar Fotos zu den Verzierungen. Im ersten Foto sieht man auch unten links Wappen und Krone, welche jetzt noch bemalt werden müssen.



      Auch am Bug gibt es weitere Verzierungen. Zunächst sind nur die rein goldenen Teile angebracht. Die noch fehlenden Teile erhalten ebenfalls noch etwas mehr Farbe.



      Hier noch ein Foto aus dem Bereich der Heckgalerie. Ich dachte, auch das Teil ganz unten rechts müsste noch lackiert werden. Zum Glück bleibt dieses aber so.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 04.04.2019

      Das Batteriedeck ist inzwischen mit allen Kanonen ausgestattet. Hier eine Gesamtansicht des Decks.



      Auch die Kugelracks sind inzwischen bestückt. Ich habe zuerst ordentlich Sekundenkleber Gel in die Racks gegeben und diese dann mit ungefähr 8 Kugeln bestückt. Je nachdem wie voll diese damit aussehen. Es kann auch schon mal eine mehr oder weniger sein. Ich habe nicht nachgezählt, ob die Kugeln dann auch für alle Racks reichen werden. Wenn nicht gibt es bestimmt auch Kugeln zu kaufen.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 04.04.2019

      Neben den klassischen Verzierungen gibt es auch einige Fotoätzteile aus Messingblech. Zwei Bleche davon werde ich nun verbauen. Für jede Rumpfseite eins. Diese sehr feinen Strukturen werden unterhalb, aber dort jeweils zwischen den Stückpforten angebracht. Da die Abstände zwischen den Stückpforten sehr unterschiedlich sind, sind es auch diese Verzierungen. Für die erste Seite habe ich die Teile bereits aus dem Blech herausgelöst und in der richtigen Reihenfolge aufgereiht. Und zwar von links nach rechts in der Nummerierung AR1 bis AR10, was der Montageposition vom Heck bis zum Bug entspricht.

      Obwohl Messing im Aussehen dem Gold ja schon recht nahe kommt, habe ich die Teile noch einmal golden lackiert. Der Unterschied ist zumindest in natura sehr deutlich. Auf einem Foto sieht man dagegen keinen Unterschied. Deshalb habe ich das Foto auch weggelassen.



      Aufgeklebt habe ich die Teile mit Sprühkleber. Dadurch klebt die gesamte Fläche und es läuft kein Kleber hinter den Teilen hervor.



      Die komplette Steuerbordseite ausgestattet.



      Und weiter geht es mit den klassischen Zierteilen. Wieder mal ein Haufen an Teilen lackiert.



      Die Münzen habe ich bereits aufgeklebt. der Rest muss noch weiter bemalt werden. Hier auf dem Foto sind die Teile bereits alle fertig bemalt.



      Und schon kommt der nächste Schwung Zierteile aus der Lackierkabine.



      Und zu guter Letzt noch ein weiter Satz Fotoätzteile, welche auf bereits vorhandene Zierteile aufgeklebt werden. Diese Zierteile habe ich auf Maskierband geklebt, um diese dann mit Sprühkleber einsprühen zu können.



      Hier als Beispiel ein Fotoätzteil auf einem der Zierteile. In diesem Fall sind es Pfeil und Bogen. Diese Fotoätzteile sind alle unterschiedlich. Es sind insgesamt 12 unterschiedliche Symbole. Sechs für Backbord, sechs für Steuerbord.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 03.04.2019

      Wie schon angekündigt, sind die Hauptarbeiten im Moment die Verzierungen am Rumpf. Ich habe inzwischen wieder viele Zierteile golden lackiert und danach schön bunt verziert.

      An dieser Stelle sei mir eine kleine Kritik an der Bauanleitung erlaubt. Wer diese Bauanleitung geschrieben hat ist entweder ein Volltrottel oder ein Sadist. Nach meiner bescheidenen Meinung. Zur Erklärung:

      Seitdem ich damit begonnen habe, die Heckgalerie mit vielen Verzierungen auszustatten, war die Vorgehensweise immer gleich. Die Zierteile golden lackieren (mit allen Vorbereitungen) und an der entsprechenden Stelle ankleben. Einige wenige Teile mussten dabei noch ein wenig nachlackiert werden. Meistens schwarz. So weit so gut. Diese Vorgehensweise schien sich an den Rumpfseiten so fortzusetzen. Warum auch nicht. Also habe ich weiterhin die Zierteile golden lackiert und wenn dies in der Anleitung so beschrieben stand, auch wieder mit weiteren Farben bemalt. Der einzige Unterschied ist die etwas farbenfrohere Gestaltung. Nun kommen noch weis und rot hinzu.

      Aber nun, nachdem ich die vorletzte Lieferung erhalten und damit begonnen habe, auch die restlichen Zierteile anzubringen, geht der Ärger los. Denn nun sollten plötzlich Teile bemalt werden, die vorher noch rein golden waren. Ich fand es schon komisch, das Teile, welche mehrfach verbaut sind, zum Beispiel Kronen, einmal rein golden sind, ein anderes mal aber mit rot verziert werden.

      Das hat sich vermutlich auch der Schreiber der Anleitung gedacht und bei der Durchsicht seiner Arbeitsunterlagen festgestellt, das er vergessen hatte, einige Teile zu bemalen. Ist ja kein Problem. In die Anleitung schreibt man dann einfach: "Die vorher verbauten Teile x, y und z werden nun mit einem feinen Pinsel laut Vorlage bemalt." Ist ja schnell geschrieben so ein Satz. Aber die Teile nun am Schiffsrumpf zu bemalen finde ich doch sehr schlecht.

      Tatsächlich sind alle nachträglich zu bemalende Teile verbaut worden, bevor das erste bemalte Zierteil verbaut wurde. Die Heckgalerie und die Decksaufbauten mal außen vor gelassen. Dies legt tatsächlich die Vermutung nahe, das der Fehler irgendwann entdeckt und dann die Teile nachgearbeitet wurden. Schöner wäre es gewesen, die Anleitung so zu ändern, das nicht jeder Modellbauer, welcher die Arbeitsschritte in Reihenfolge der Anleitung abarbeitet, den selben Fehler wiederholen muss.

      Was soll's. Ich werde mich demnächst der Nacharbeitung all dieser bereits montierten Zierteil widmen.

      Der nächste Beitrag enthält dann wieder hauptsächlich Bilder und nicht so viel Geschwafel.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 31.03.2019

      Zum Schluss noch zwei Bilder der Gesamtansicht. Im oberen Foto sind noch alle Kanonen vor dem Schiff zu sehen. Natürlich stehen diese hier noch nicht auf dem Deck. Wer nachzählt, findet 25 kleine Kanonen, obwohl nur 24 benötigt werden. Das liegt an einer Nachlieferung, in der auch eine Kanone enthalten war. Lieber eine zuviel als eine zu wenig.



    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 31.03.2019

      In nächster Zeit wird viel an der Rumpfverzierung gearbeitet. Hier ist die nächste lackierte Charge. Mit der Farbgebung habe ich auch schon begonnen.



      Einige Teile werden weiter farblich detailiert.



      Einige der Teile werden am Bug platziert.



      Andere Teile kommen an das Heck. Über der Rüste direkt vor der Heckgalerie sieht man eine fehlende Leiste. In dem Bereich saßen, wie in einige anderen Feldern, zwei Delfine. Da das zusätzliche Detail dann aber nicht mehr dazwischen passt, habe ich etwas improvisiert und den einen Delfin entfernt. Dabei ist auch die Leiste abgefallen.



      Hier ist der entsprechende Bereich auf der anderen Seite. Man sieht hier auch das Feld mit nur einem Delfin. Ich habe kein Foto mehr von der ersten Version. Das sah einfach fürchterlich aus. So gefällt es mir besser. Auch wenn es jetzt nicht mehr dem Original entspricht.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 31.03.2019

      Nach den Kanonenattrappen folgen nun die "echten" Kanonen auf dem obersten Batteriedeck. Die Erste Kanone wird platziert. Man beginnt in der Mitte, wo der Abstand zum Schanzkleid am größten ist. Allerdings ist der Abstand zum Schanzkleid mit 3mm angegeben, was nicht einmal annähernd hinkommen kann. Also habe ich noch eine weitere Kanone ganz aussen aufgestellt und so die richtige Position ermittelt. Die Kanonen sollen alle auf einer Linie stehen, also an den Decksplanken ausgerichtet sein. Nicht am Schanzkleid.



      Danach werden die Ringbolzen eingesetzt. Ich habe nur die Ringbolzem am Schanzkleid eingeklebt, damit diese nicht herrausrutschen. Bei dem hinteren Ringbolzen im Deck besteht dieses Problem wohl nicht.



      Hier ist eine weitere Kanone platziert. Bevor ich die Löcher bohre, decke ich das Schanzkleid mit etwas Maskierband ab. Das hat einerseits den Vorteil, das ich die Position markieren kann, ohne das ich das Schanzkleid versaue, andererseits rutscht der Bohrer nicht so leicht ab.



      Die erste Seite ist mit allen fünf Kanonen ausgestattet.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 31.03.2019

      Im aktuellen Bauabschnitt geht es um den Bug. Eine gute Gelegenheit endlich mal die noch fehlende goldene Leiste unterhalb der Kanonenöffnungen anzubringen. Laut Anleitung soll diese aus zwei teilen bestehen. Das hat den Vorteil, das man nach dem Zurechtbiegen noch die Länge anpassen kann. Ich habe die Leiste aber aus einem Stück gefertigt. Das erfordert etwas mehr Aufwand beim Biegen, man hat aber eine Nahtstelle weniger.



      Als nächster planmäßiger Schritt folgt nun die Montage der Kanonenattrappen. Diese Attrappen sollen laut Anleitung komplett golden lackiert werden. Da die Kanonen ja sicherlich nicht golden sind, habe ich zuerst die Attrappen brüniert und dann den Zwischenraum zwischen Kanonenattrappe und Zierring schwarz angemalt. Nur den Zierring selber habe ich zum Schluss noch golden lackiert.



      Diese Kanonenattrappen werden nun am Bug zwischen den Figuren montiert. Die Löcher dazu wurden schon vor Ewigkeiten gebohrt. Die dritte Kanonenattrappe ist mir dann leider durch das Mastloch in das Schiff gefallen. 20 Minuten schütteln und die Attrappe kam wieder zum Vorschein. So wie allerlei Spähne und Schnipsel. Danach habe ich das Loch mit einem Stück Papiertuch verschlosssen.



      Der fertige Bug. Auch wenn ich mich gerade frage, worauf man mit diesen Kanonen eigentlich schießen will.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 17.03.2019

      Auf den Decks geht es erst einmal mit den Lenzpumpen weiter. In den Pumpenkörper wird von oben ein brünierter Ring eingeklebt. Eine Lenzpumpe hatte hier kein Loch. Dieses musste ich erst bohren. Dann kommt der Hebel durch den Ring und in die Halterung dahinter. Dieser wird mit einem Stift gesichert. Dieser Stift bleibt laut Anleitung Messingfarben. Ich fand das hässlich, also habe ich den Stift noch einmal in braun nachlackiert. Nun kann man ihn kaum noch erkennen.



      Dann werden die beiden Lenzpumpen auf dem Deck plaziert.


    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 17.03.2019

      Im Moment gibt DeAgostini richtig Gas. Die nächste Lieferung ist schon eingetroffen. 2 Wochen zu früh. Mag daran liegen, das ich die letzten zwei Lieferungen frühstmöglich haben wollte. Ich habe die Lieferung schon einmal komplett überprüft. Diesmal ist alles vollständig und richtig.

      Da die Lieferung nun einmal schon da ist, werde ich auch gleich Bauteile von dort mit verarbeiten, wenn es sich anbietet. So habe ich die 12 Kanonenatrappen gleich mit brüniert.

      In dieser Runde sind es also 12 Kanonenatrappen, 5 Kanonen (die waren schon brüniert, wurden jetzt aber mit lackiert), 4 Kanonenatrappen für den Bug, 4 Kanonenräder und die beiden Ringe für die 2 Anker.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 17.03.2019

      Nun werden an den Takelblöcken mit den zwei Ösen 60mm lange Fäden angeknotet. Es bietet sich an, die Fäden an der zweiten Öse anzukonten. So werden die Drahtenden später durch den Faden verdeckt. Den Faden habe ich vorher mit Bienenwachs behandelt. Zieht man den Faden vor der Verarbeitung durch einen Block Bienenwachs, sieht der Faden hinterher nicht so ausgefranst aus.



      Den Knoten mit etwas flüssigem Sekundenkleber sichern und das überstekende kurze Stück abschneiden.



      Nach der ersten fertigen Kanone habe ich meine Arbeitsweise etwas überdacht. Den Takelblock an der Kanone und einen Takelblock mit Faden in einer dritten Hand einklemmen und gegenüberliegend ausrichten.




      Den Faden nun von oben durch den Takelblock an der Kanone führen. Den vorderen Bereich des Fadens habe ich ebenfalls in etwas flüssigen Sekundenkleber getränkt. Dann lässt sich der Faden leichter durch die Takelblöcke ziehen.



      Dann den Faden von unten durch den zweiten Takelblock ziehen und wieder von oben durch die Öse an welcher der Faden angeknotet wurde.



      Jetzt den Faden um den Bereich zwischen den Takelblöcken wickeln und mit Sekundenkleber sichern.



      Die erste fertige Kanone. Jetzt fehlen nur noch 9 weitere.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 10.03.2019

      Bei dem Auswurfmechanismus des Laserschwertes war ich wieder sparsam mit Fotos. Na dann schreibe ich halt etwas mehr. Auf dem ersten Foto sind alle Einzelteile zu sehen. Die Verriegelungen (im Bild rechts mitte) werden in die Schlitze des beiden Röhrenhälften gesteckt Auf eine Schraube kommt zuerst eine Kunststoffscheibe, dann eine Feder. Damit werden die Verriegelungen an den Röhrenhälften festgeschraubt. Die beiden Röhrenhälften werden mit 5 Schrauben zusammengefügt. Der Rest bleibt für später.



      So sieht die (bis hier) fertige Röhre dann aus.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 10.03.2019

      Kaum ist das erste Bein fertig, geht es auch schon mit dem Zweiten los. Auch hier werden die Metallteile wieder entgratet und lackiert.



      Da ich damit angefangen habe, die weißen Kunststoffteile zu lackieren, muss ich damit nun auch fortfahren. Ob ich mir das so gut überlegt habe?



      Die Metallteile sind eingeschraubt und das erste Bauteil des zweiten Beins ist fertig.

Empfänger
Turtleman
Betreff:


Text:
Neuen Eintrag schreiben
Grafische Sicherheitsüberprüfung Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen