[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Turtleman
Beiträge: 345 | Zuletzt Online: 14.12.2019
Name
Thomas Pehmöller
Wohnort
Wegensen
Registriert am:
17.10.2016
Geschlecht
männlich
    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "CNC Fräse" geschrieben. 09.12.2019

      Es gab wieder Material für meine Fräse. Zunächst einmal die Aluprofile für das Portal. Diesmal in schwarz brüniert. Das hat etwa 2€ mehr gekostet als die normale Ausführung. Dafür kann man ruhig mal etwas mit der Farbe spielen. Befestigungsmaterial ist natürlich ebenfalls dabei.



      Außerdem ist der Portalträger eingetroffen. Die Platte habe ich so auf Maß bestellt. Da ich mit meiner Fräse kein Alu mehr berbeiten kann, habe ich mich darauf beschränkt, mit der Fräse nur die Löcher an der richtigen Stelle zu bohren. Mit einem 3mm Fräser habe ich so die Position markiert und dann an der Bohrmaschine auf das Endmaß aufgebohrt. Dann noch einige Senkungen und fertig ist der Portalträger.



      Mit den vier Löchern in der Mitte des Trägers wird die Aufnahme für die Spindelmutter befestigt. Die nächsten vier Löcher auf beiden Seiten dienen zur Befestigung auf den Laufschlitten der Linerarführungen. Weiter geht es mit je zwei Löchern für die Befestigung der Aluprofile für das Portal. Zum Schluss noch je zwei Löcher für insgesamt vier Winkel zur Versteifung des Portals.

      Inzwischen habe ich auch schon begonnen, das Matreial zu verbauen. Fotos dazu folgen.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 24.11.2019

      Nun ist es endlich an der Zeit die ganzen Teile, hauptsächlich Elektronik, welche sich bisher angesammelt haben, in den Dome einzubauen.



      Erst einmal kommt aber die Klappe des Laserschwertauswurfs an den Dome.



      Die Klappe vershlossen in der Außenansicht.



      Hier noch einmal die Befestigung aus der Nähe. Zuerst wird die Klappe mit einer langen Schraube, welche als Achse dient, an der Halterung befestigt. Diese wird dann mit zwei Schrauben am Dome befestigt.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 24.11.2019

      Mit pünktlich einem Monat Verspätung kam jetzt die nächste Lieferung an. Das ist jetzt das dritte mal in diesem Abo. Mal sehen wie es so weiter geht. Inzwischen bin ich da recht entspannt. Wenn man DeAgo erst mal kennt, wirft einen so etwas nicht mehr aus der Bahn.

      Hier nun die Teile der vier Hefte:



      Zunächst wären da erst einmal zwei Platten einzukleben.



      Und dann noch zwei. Die beiden letzten im unteren Bereich. Eine Platte liegt schon seit Monaten hier im Karton.



      Soweit fertig. Hier sind nun alle Platten montiert. Die restlichen Öffnungen werden später auf andere Weise verschlossen.



      Nun geht es an den oberen Ring. Hier werden alle Platten bis auf die Klappe unten links eingeklebt. Diese Platten haben am oberen Ende ein Loch mit welchem die Platten bei der endgültigen Montage zusätzlich fixiert werden.



      Am Innenleben des Dome müssen noch zwei Haltewinkel befestigt werden.



      Hier sieht man die beiden montireten Winkel von außen.



      Und hier von innen. Am größeren rechten Winkel wird der Projektor befestigt. Am linken, keine Ahnung.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "Holzmechanik Aurora" geschrieben. 09.11.2019

      Inzwischen habe ich mal wieder ein paar Teile für die Aurora gefräst. Leider musste ich wieder auf Buchesperrholz zurückgreifen, da zwei Schichten Leimholz nicht formstabil genug sind. Die Bauteile haben sich zu stark verzogen.

      Auf dem großen Rad werden später die Flügel montiert. Da die Anordnung nicht ganz egal ist, werden die Positionen durchnummeriert. Das ich die Buchstaben hineingefräst habe, ist eher spielerei. Man sieht hier die Rückansicht. Später sind die Bustaben und die Bohrungen nicht mehr zu sehen.



      Das Zahnrad habe ich inzwischen auch neu gefräst, damit nun alle Bauteile aus Sperrholz gefertigt sind.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 09.11.2019

      Die erste Webleine ist nun auch schon drann. Hier mal eine Detailaufnahme der ersten Knoten.

      Ich habe beschlossen, die Webleine direkt zu verknoten. Jetzt weis ich auch woher der Name Webleinensteg kommt. Den Knoten kenne ich schon lange. Der erste Versuch war nicht so schön. Die Webleine saß total locker und die Wanten hatten sich alle verdreht. Ich habe den zweiten Versuch mit Garn ohne Wachs gemacht und das sieht schon besser aus. Der Faden rutscht so leicher über die Wanten.

      Aber auch hier sieht man noch einen Durchhänger und der zweite Konten sitzt auch eher seitlich anstatt vorne am Want. So, aber nur viel schlimmer sah es mit gewachsten Webleinen aus.

      Auch wenn diese Makroaufnahme die unsaubere Webleine rechts am Anfang zeigt, in natura sieht das absolut super aus.

      Man kann hier aber auch sehr schön den Unterschied zwischen gewachsten und ungewachten Leinen erkennen.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 07.11.2019

      Die erste Spreizlatte ist fertig. Die Wanten liegen schön regelmäßig auf der Latte auf



      Nun kommt die entsprechende Schwichtungslatte hinzu. Auch hier befestige ich zuerst die äußeren Wanten. Dann noch einen in der Mitte. So kann ich die Wanten besser auf der Latte verteilen.



      Wenn alle Wanten befestigt sind, sieht es schon viel aufgeräumter aus.



      Hier noch einmal der erste Schritt bei der Montage der Spreizlatte auf der anderen Seite. Die Latte wird lose an den äußeren Wanten befestigt und dann parallel zu den Rüsten ausgerichtet.



      Spreiz- und Schwichtungslatten an den vorderen Wanten sind fertig. Die Schwichtungslatten stehen hinten doch sehr weit nach außen. Da auch die Spreizlatten hinten etwas nach außen gehen, ist der Unterschied etwas geringer als es beim Großmast aussehen wird. Im vorderen Bereich wird der Rumpf nach hinten hin ja noch breiter. Dennoch ist der Winkel zwischen den Schwichtungslatten größer als zwischen den Spreizlatten.



      Daher habe ich beschlossen, die Schwichtungslatten mit Hilfe der Schwichtungsleinen etwas zusammen zu ziehen. Da die Leinen im hinteren Bereich motiert werden, werden die Latten auch nur hinten zusammen gezogen.



      Hier sieht man gut, wie stark die Latten hinten zusammen gezogen werden. Aber nun laufen die Schwichtungslatten parallel zu den Spreizlatten. Ich frage mich gerade, wie es wohl in der Realität aussah. Hat meine Ordnungsliebe dafür gesorgt, das ich mich wieder etwas vom Original entferne? Nun ja, mir gefällt's.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "CNC Fräse" geschrieben. 03.11.2019

      Die Linearführungen sind auf Länge gesägt und im Grundgerüst eingebaut.



      Die Ansicht von unten. Auf diesen beiden Streben sind die Führungen verschraubt. Die Streben sind nur mit einem Winkel pro Seite am Rahmen verschraubt. Dies sollte aber reichen. Inzwischen ist der Rahmen schon sehr steif.



      Noch einmal die Seitenansicht. Ma sieht hier auch, das es hier keine senkrechten Versteifungen gibt, wie sie an Vorder- und Rückseite vorhanden sind. An den Seiten wird ja das Portal laufen und somit wären die Streben hier im Weg.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 23.10.2019

      Zwei Fotos zeigen die fertigen Stage. Ein dritter fehlt noch.





      Ich habe auch ein wenig an den Wanten gearbeitet. Zuerst die Spreizlatte an den Wanten des Vormast. Ich wollte hier nicht mit Sekundenkleber arbeiten. Daher habe ich die Latte erst einmal mit zwei Halbschlägen lose an den Enden befestigt, dann die Latte ausgerichtet und die Knoten festgezogen. Die Knoten sind fast laut Anleitung, nur habe ich auf der Rückseite zwei anstatt einen Konten gemacht. Auch hier will ich ohne Kleber auskommen.



      Die Befestigungen an den ersten drei Wanten im Detail. Fummelig zu knoten aber gut machbar.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 23.10.2019

      Nun kommt der erste Stag an die Reihe. Begonnen habe ich vorne mit dem Vorstag. Im Foto ist der Bereich am Bugspriet zu sehen. Die Stagblöcke konnte ich noch am Schraubstock vorbereiten. Da konnte ich den naturfarbenen Faden ordentlich stramm um den braunen Faden wickeln. Das geht jetzt schon um einiges schwieriger.

      Das Vorgehen ist im Prinzip genau so wie bei den Wanten. Zuerst habe ich das kurze Ende am Bugspriet befestigt, dann das lange Ende am entsprechenden Mars und zum Schluss die Blöcke miteinander verlascht und dabei gespannt.



      Die gleiche Vorgehensweise am Großstag. Die Arbeiten zwischen den Wanten waren dabei noch etwas fummeliger.



      Hier sieht man die Marse von unten.





      Von oben lässt sich dann auch gut der Verlauf der Fäden erkennen.



    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 22.10.2019

      Inzwischen sind alle Wanten an den drei Masten in der untersten Ebene befestigt. Entgegen der Anleitung mache ich erst einmal am Bugspriet weiter. Ich möchte als nächstes die Masten in der unteren Ebene abspannen. Daher wird nun zuerst der Bugspriet befestigt.

      Das Problem hierbei ist, das die Wanten hier lotrecht zur Wasserlinie und nicht senkrecht zum Bugspriet verlaufen. Daher rutschen diese beim Spannen immer nach hinten runter. Um dieses zu verhindern, habe ich den Bugspriet leicht eingekerbt und den Want in der Kerbe mit Sekundenkleber befestigt. Damit dieser aber mittig ausgerichtet ist, habe ich die Wanten erst einmal locker verlascht und dann beidseitig vorsichtig strammer gezogen. Solange bis diese nahezu in Endposition lagen. Dann habe ich den Want festgeklebt und endgültig befestigt. Im folgenden Bild ist der vordere Want noch vor der endgültigen Befestigung zu sehen.



      Bei den Arbeiten habe ich noch ein Problem meiner Vorgehensweise erkannt. Wenn ich zuerst die Jungfernblöcke an den Ringösen befestige und mit Sekundenkleber sichere, wird der Faden dadurch steif und der Jungfernblock kann nicht mehr justiert werden. Ich habe bei den letzten Wanten die Jungfernblöcke erst einmal nicht mit Sekundenkleber gesichert und die Fäden auch nicht abgeschnitten. Erst wenn der Want fertig gespannt und die Jungfernblöcke somit auch alle in Position waren, habe ich die Fäden gesichert und abgeschnitten.



      Auf dem folgenden Bild sind nun alle bisher montierten Wanten zu sehen.



      Da ich nun die Masten erst einmal abspannen will, muss ich vorher noch die Stagblöcke vorbereiten. Im der Bauanleitung sind diese unbehandelt. Ich habe sie wieder eichefarben gebeizt. Genau so wie zwei Spinnenjuffern.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 20.10.2019

      Die Wanten am zweiten Mast sind zwar noch nicht komplett, aber auf einem guten Weg.



      Für den Bugspriet habe ich schon mal einige Jungfernblöcke vorbereitet. Hier verwende ich nun doch Sekundenkleber, da für die bisherige Methode nicht genug Platz vorhanden ist. Die Jungfernblöcke sitzen direkt über den Ringösen. Da passt der Faden zum Umwickeln nicht mehr dazwischen. Zumindest nicht, wenn das auch noch halten soll.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "CNC Fräse" geschrieben. 20.10.2019

      Die Linearführungen für die Y-Achse sind eingetroffen.



      Ich habe die breitesten Führungen gewählt, um eine Verwinkelung möglichst zu vermeiden. Die Kugelumlaufschlitten laufen sehr leicht und präzise auf den Führungen. Nun muss ich noch die Länge etwas anpassen und dann die Führungen in das Chassis einbauen. Weiter geht es dann mit dem Portalträger, welcher auf den beiden Schlitten ruhen wird.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 04.10.2019

      Noch einmal eine Gesamtansicht des Modells, jetzt an seinem späteren Aufstellungsort. Die Wand ist tapeziert und das Regal wurde passend zum Modell umgebaut.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 04.10.2019

      Und weitere Bilder von den Belegnägeln. Gehen wir also weiter in Richtung Heck.

      Hier sind es nun vier Nägel.



      Genau so hier:



      Auch an dieser Stellen sind noch zwei dazu gekommen:



      Und noch einmal zwei ganz am Heck:



      Des weiteren auf jeder Seite drei Ringösen neben den Kanonen.



      Ganz am Heck auch noch zwei Ringösen mittig auf dem Deck.



      Neben dieser Gräting kommen auch noch einmal acht Ringösen hinzu. Auf jeder Seite vier Stück. Neu sind die Ringösen im Bild links.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 01.10.2019

      Bevor ich mit den Wanten am Großmast loslege will ich erst einmal die Arbeiten an den Decks beenden. Die sind nämlich leider immer noch nicht ganz fertig. In der Anleitung sehr schön versteckt findet man nach langem Suchen doch noch einige Belegnägel und Ösen, welche noch angebracht werden müssen. Bisher waren alle Positionen in der Bauanleitung schön bemaßt. Jetzt steht da nur noch "Der benötigte Belegnagel wird nun laut Foto in den Handlauf gesetzt." Na ja, die Bemaßung ist nicht so wichtig, da ich ja durchaus die Maße meinem Modell anpassen musste. Aber den Belegnagel erst zu setzten wenn er benötigt wird, ist etwas blöd, da dann doch recht viel Takelage im Weg ist.

      Ich hoffe ich habe alle Ösen und Belegnägel gefunden und angebracht.

      Am Bug sind noch einige Belegnägel hinzugekommen. Gänz schön voll jetzt hier.



      Auch an den Seiten dieses Decks sind noch ein paar hinzugekommen.



      Am Großmast waren bisher gar keinen Nägel. Nun sind es pro Seite immerhin 7 Stück. Bei mir sind es 8, da ich zuerst die Löcher falsch gebohrt habe. Eines hätte ich wieder verschließen müssen. Jetzt bleibt erst mal ein Nagel drinn. Der ist dann zum Schluss nicht belegt.

      Sind bei solch einem Schiff eigentlich immer alle Belegnägel belegt oder gibt es da "Reserve"?

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 28.09.2019

      Als nächste wird das zweite Bein komplettiert. Es sind wieder einige weiße Gehäuseteile dabei, welche erst einmal weiß überlackiert werden. Ich bin auf Tamiya Spraydosen umgestiegen. Damit lassen sich solch große Teile viel besser lackieren. Das hätte ich von Anfang an machen sollen. Nun sehe ich dem Korpus wieder etwas entspannter entgegen.

      Im folgenden Bild sind die drei Fußgehäuseteile und der Sensor im Fuß bereits verbaut.



      Noch einmal der Fuß im Detail. Das Weiß ist wirklich schön gleichmäßig und glänzend. Ja, ich weis. Der R2D2 ist in vielen Szenen alles andere als glänzend. Aber meiner ist eben Fabrikneu oder zur Medallienverleihung auf Hochglanz poliert.



      Nun kommen die Motorabdeckung und die Gummistopfen zur Schraubenabdeckung hinzu.



      Zuerst wird die hintere Halbschale der Motorabdeckung montiert. Nur nicht die Gummistopfen dahinter vergessen.



      Dann die vordere Halbschale und die silbernen Details



      Undf noch einmal der Fuß in Nahaufnahme.



      Als letztes kommen noch die Kabelatrappen hinzu und fertig ist das zweite Bein.



      Zum Schluss noch ein Bild von den drei aktuellen Baugruppen. Die Beine sind fertig, der Dome natürlich noch lange nicht.



      Weiter geht es dann am Dome und auch der Rumpf lässt nicht mehr lange auf sich warten.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 28.09.2019

      Die nächste Lieferung ist eingetroffen. Abgesehen von einem Monat Pause kommen die Lieferungen auf den Tag pünktlich.



      Zunächst gehen die Arbeiten am Dome weiter. Hier die erste Platte mit den Klebestreiben.



      Klebestreifen einkleben und dann die Platte einsetzen.



      Und die zweite Platte. Diese beiden Platten haben Ausschnitte für die Anzeigen im Dome.



      Das gleiche gilt für die dritte Platte. Standardarbeit halt. Modellbautechnisch ist das Modell wirklich keine Herrausvorderung.



      Die Platten sind montiert. Die Arbeiten am Dome sind damit für heute abgeschlossen.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "CNC Fräse" geschrieben. 28.09.2019

      Das bisher bestellte Material habe ich erst einmal zusammengeschraubt. Die langen Aluprofile sind 700mm lang. Die bisherige Stepcraft hat einen Arbeitsbereich von etwa 420mm x 600mm. Das will ich midestens wieder erreichen. Größer ist natürlich besser.

      Das Chassis ist nun 760x760x160mm groß. Durch die vielen Winkel ist die Konstruktion auch sehr verwindungssteif. Ein paar Streben im Boden fehlen noch. Die will ich aber passend zu den Befestigungslöchern in den Führungsschienen montiteren. Also muss ich warten bis ich die habe.

      Und deswegen habe ich nun als nächstes zwei Linearführungen mit Schlitten bei Isel betellt. Auch die Kugelumlaufspindeln werde ich später dort bestellen. Im Onlineshop können auch Einzelstücke maßgefertigt von privat bestellt werden.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 15.09.2019

      Jetzt geht es endlich mit dem stehenden Gut los. Zuerst einmal die Wanten am vorderen Mast. Erst einmal habe ich alle 20 Wanten mit den Jungfernblöcken zusammengeknüpft. Aus einer kurzen Leiste und sechs Nägeln habe ich einen Abstandshalter vorbereitet. Mit diesem Abstandshalter wird nun der erste Want am ersten Jungfernblock befestigt.



      Der Want wird dann durch die Öffnung im Mars gezogen, um den Mars gelegt und dann wieder nach unten gezogen. Der Want sollte dann mir eine Modellbauklemme beschwert werden um ein wenig gespannt zu sein. Diese reicht aber bei gewachsten Fäden nicht aus. Diese kleben doch recht stark am Mast fest. Also habe ich den Faden mit Muskelkraft vorgespannt. Der Faden lässt sich mit etwas Kraft noch um einiges längen. Ich habe ihn sowiet gelängt, das die Dehnung gerade eben nicht in den Anschlag geht. Der Kraftaufwand dazu ist nicht sonderlich groß, also verzieht sich auch der Mast nicht.



      In dieser Position wird der Want nun verknotet.



      Nun werden die beiden Jungfernblöcke miteinander verlascht. Mit dem Faden lassen sich die beiden Jungfernblöcke perfekt auf die gewünschten 10mm Abstand einstellen.



      19 Wanten später sieht das ganze dann so aus.



      Oben am Mast wird es dann schon ganz schön eng.



      Der Fadenstapel wird nicht nur breit sondern auch hoch.

    • Turtleman hat das Thema "CNC Fräse" erstellt. 05.09.2019

Empfänger
Turtleman
Betreff:


Text:
Neuen Eintrag schreiben
Grafische Sicherheitsüberprüfung Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz