[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Turtleman
Beiträge: 316 | Zuletzt Online: 16.07.2019
Name
Thomas Pehmöller
Wohnort
Wegensen
Registriert am:
17.10.2016
Geschlecht
männlich
    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 14.07.2019

      Und noch eine (fast) aktuelle Gesamtansicht des Modells. Hier sieht man auch, das der Stellplatz für das fertige Modell zu klein ist. An dem Umbau wird schon gearbeitet. Und auch die Wand dahinter bedarf noch einer Verschönerung.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 14.07.2019

      Der komplette Bugspriet war schon vorher montiert. Hier noch einige Bilder dazu.

      Der Bugspriet mit allen Wulingen und Takelblöcken. Davon gibt es hier echt eine Menge.



      Und noch zwei Detailfotos:





      Der Montierte Bugsprietmars. Hier war die Ausrichtung etwas schwieriger, da der Mars nur eine recht kleine Auflagefläche hat, und im Gegensatz zu denen an den Masten nicht klemmt.



      Die Stengen sind montiert. Auch hier gibt es eine Menge Takelblöcke.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 14.07.2019

      Ich habe zuerst die beiden ersten Mars am Haupt- und Vormast angeleimt und dann dort auch die beiden Stengen eingesetzt. Jeder Mars hat zwischen den Mastsegmenten einen Abstandshalter. Dieser fehlt nun aber beim zweiten Mars des Vormastes. Eine Nachfrage im Forum ergab, das dort ein Fehler vorliegt. Und nicht nur dort. Auch die beiden Mars, welche von mir schon komplett verbaut wurden, sind falsch. Netterweise wurde diese Info hierzulande nie veröffentlicht. Nur im UK Forum gibt es einen Hinweis.

      Hier ein Foto vom Fehlerhaften Hauptmars. Der Ausschnitt liegt hier längs zum Rumpf. Dieser muss aber quer zum Rumpf liegen. Dummerweise sind auch schon die Löcher im Geländer gebohrt. Nun darf also nur die Plattform gedreht werden. Alles andere muss so bleiben.



      Das gleiche gilt auch für das Vormars. Diese beiden sind von den Abmessungen absolut identisch. Lediglich der Abstandshalter zwischen den Stengen ist minimal anders.



      Also habe ich die beiden Mars wieder zerlegt. Da ja alles geleimt ist, kann man den Holzleim mit etwas Wasser wieder anlösen und die Teile ohne Beschädigung voneinander lösen.



      Und so sieht das ganze dann wider zusammengebaut aus. Alles in allem ging die Korrektur sehr leicht und ohne Probleme. Trotzdem ist es ein Unding, das Kunden auf solche Fehler nicht hingewiesen werden. Ein Beipackzettel sollte ja wohl möglich sein.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 11.07.2019

      Ich Arbeite mich zur Zeit an allen Masten mehr oder weniger gleichzeitig von unten nach oben vor, da ich auch die Segmente in dieser Reihenfolge herstelle. Zuerst habe ich das erste Mars angeleimt und ausgerichtet.



      Dann geht es witer nach oben. Ein kurzer Steifen Maskierband verhindert, das der Spriet nach unten durchrutscht. Ich finde am Schiff und stehend lässt sich der Mast besser ausrichten.



      Stufe zwei ist fertig. Man sollte nicht vergessen die Ringbolzen an den Mars anzubringen. Bohren am fertigen Mast ist bestimmt keine gute Idee.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 10.07.2019

      Hier noch einmal eine Gesamtansicht mit den bisher eingesetzten Masten.



      Zuerst werde ich den Bugspriet vervollständigen. Um die Sprietmarsstenge und die Sprietbramstenge miteinander zu verbinden, werden zwei Bauteile benötigt. diese beiden sind bis auf die Takelblöcke absolut identisch. Hier ist das untere der beiden Bauteile abgebildet. Die größeren Löcher in diesen beiden Teilen sind leider zu groß und müssen verkleinert werden. Dazu habe ich kurze Stücke der Sichtbeplankung eingeklebt. (In diesem Bild noch nicht zu sehen.)



      An der Sprietmarsstenge ist ein ähnliches Teil montiert. der Unterschied ist, das dieses Teil ein quadratisches Loch hat, welches auf das Knie gesetzt wird.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 10.07.2019

      Noch ein paar Worte zu den Wulingen. Der Faden ist wie üblich vorher mit Bienenwachs behandelt. Zu Beginn lege ich ein kurzes Ende längs auf den Mast und halte dieses Ende mit dem Fingernagel fest. Dann beginne ich mit den Windungen. Die erste Windung liegt dann bereits über dem kurzen Ende. Jetzt klebt der Faden schon dank des Wachses fest am Mast und man kann weitere Windungen hinzufügen. Nach drei Windungen, das kurze Ende liegt nun unter diesen 3 Windungen, schneite ich von diesem kurzen Ende alles ab, was jetzt noch herrausschaut. Mit einem Skalpel geht das wunderbar. Jetzt noch zwei weitere Windungen hinzufügen. Vor der letzten Windung wird das andere Ende unter dieser hindurchgezogen, so das das Ende zwischen der letzten und vorletzten Windung rauskommt.

      Der Faden braucht hier nicht vorher von der Rolle abgeschnitten werden. Einfach mit der ganzen Rolle unter der letzten Windung hindurchziehen. So hat man kaum Verschnitt.

      Jetzt das ganze schön fest ziehen. Danach mit einem Skalpel den Faden zwischen den beiden Windungen abschneiden. Das Ende liegt nun unter der letzten Windung und bleibt dank Bienenwachs auch dort. Sekundenkleber ist nicht mehr erforderlich.

      Die Vorteile gegenüber der DeAgo Methode sind:
      - Der Faden endet nicht plötzlich offen liegend auf dem Mast
      - Sekundenkleber macht die Fäden hässlich. Hier hat der Faden überall noch die gleiche Farbe.



      Der Großmast mit den Wulingen und dem Mastkragen vorläufig eingesetzt. Ein wenig musste ich ihn noch zurechtschleifen, damit er in das Mastloch passt und auch wirklich bis ganz nach unten geschoben werden kann. Die unterste Wuling hat 12 anstatt 6 Windungen.



      Der Vormast mit Wulingen und Mastkragen.



      Und natürlich noch der Kreuzmast. Dieser besitzt aber keine Wulingen.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 10.07.2019

      So. Da nun der Rumpf bis auf kleine Restarbeiten vollständig ist, kann es mit den Masten losgehen. Ich habe begonnen, die Segmente abzulängen und konisch zu schleifen. Ich arbeite mich dabei von dick nach dünn durch. Also sind erst einmal die vier unteren dicksten Mastsegmente drann. Die Stangen spanne ich in meiner Drehbank ein und schleife sie dann mit schmalen Streifen von Schleifleinen konisch. Die langen Stangen passen dabei aber nicht komplett in die Drehbank. Sie lassen sich zwar einspannen, können aber nur etwa zur hälfte bearbeitet werden. Der Rest schaut durch das Spannfutter nach hinten raus. Daher erfolgte die Bearbeitung in zwei Schritten.

      Bei der Bearbeitung hat sich herrausgestellt, das sich mit breiteren Streifen Schleifleinen eine gleichmäßigere Verjüngung erreichen lässt. Hier die ersten vier Mastsegmente:
      Am Bugspriet habe ich schon mit den Wulingen begonnen.



      Alle Wulingen sind angebracht. Dazu noch eine menge Ringbolzen.



      Und noch einmal das Knie als Großaufnhme.



      Der Bugsprietmars wird noch mit Ringbolzen und Takelblöcken versehen. Alle Takelblöcke werden bei mir auch in Zukunft eichenfarben gebeizt.

      Vier Takelblöcke auf der Unterseite:



      Und zwei auf der Oberseite:

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 02.07.2019

      Die Stückpfortendeckel sind nun alle fertig. Nun kann ich sie vor die Stückpforten montieren.

      Der erste Deckel ist montiert. Das Seil muss noch in das Loch eingeführt werden.



      Um die Deckel in Position zu halten, bis der Leim getrocknet ist, habe ich sie mit den Seilen und etwas Maskierband hochgeklebt. So muss ich die Deckel am Anfang nur etwas festhalten, bis der Leim ein wenig angezogen hat. Die Klebestreifen habe ich nach ein bis zwei Stunden entfernt.



      Danach werden die Fäden in die Löcher eingeführt. Dazu habe ich die Enden mit flüssigem Sekundenkleber getränkt. Dadurch wird der Faden steif und kann leicht in das Loch geschoben werden. Mit einem Zahnstocher habe ich den Faden so weit hineingeschoben, bis dieser gespannt ist.

      Die Fäden sind vorher alle mit Wachs behandelt. Dadurch ergibt sich schon eine gewisse Festigkeit, auch ohne Kleber.



      Die erste Seite ist (fast) fertig. Nur eine Stückpforte unter der Tür und die geschlossene Stückpforte am Heck fehlen noch. Unter der Tür will ich zuerst noch die Stufen anbringen.



      Zwischendurch habe ich die Vorgehensweise geändert. Nun fädel ich zuerst den Faden in das Loch, dann leime ich den Deckel an. Den Faden spanne ich mit dem Zahstocher und halte so den Deckel hoch.Ist der Leim angezogen, kommt der Zahnstocher raus und der Anbau ist fertig.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 24.06.2019

      Wie bereits angedeutet, kommen nun noch die Türen vor die Einstiegsluken. Hier noch einmal ein Foto der Luken ohne Türen.



      Die Türen werden nun zuerst in die goldenen Türrahmen eingeklebt.



      Die ganze Baugruppe kommt dann vor die Öffnungen. Ich frage mich gerade, warum ich mir so viel Mühe mit diesem blöden Loch gegeben habe, wenn man das hinterher eh nicht mehr sieht, und, was viel wichtiger ist, es für die Montage auch überhaupt nicht benötigt wird.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 24.06.2019

      Nun geht es wieder an der Bordwand weiter. Auf beiden Seiten kommen nun noch je zwei Leisten als Fender hinzu. Diese liegen etwas vor den Luken an denen demnächst auch noch Türen montiert werden.



      Hier sieht man die montierten Leisten:



      Auch an den Stückpfortendeckeln wird weiter gearbeitet. Hier der aktuelle Stand. 25 Deckel sind bereits fertig. Der rest ist zumindest schon einmal mit Leisten beklebt. Die beiden Türen sind nun auch fertig beklebt und eichenfarben gebeizt.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 24.06.2019

      Als weitere Details auf den Decks kommen nun noch zwei Treppengeländer hinzu. Diese sind nach der beiliegenden Schablone aus mahagonifarben gebeizten Leisten gefertigt.



      Ein Treppengeländer an Steuerbord.



      Das andere an Backbord.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 02.06.2019

      Als weitere Verzierung auf dem Battreideck kommt nun noch eine Tür in die Schotwand. Zuerst werden 3 Sapelileisten mittig aufgeklebt



      Dann mahagoni gebeizt.



      Und zum Schluss noch ein paar Scharniere...



      Fertig ist die Tür!

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 02.06.2019

      Als ich mit der Herstellung weiterer Anker begonnen habe, war die letzte Lieferung noch nicht da. Daher sind jetzt erst drei der vier Anker fertigestellt.



      Dafür habe ich nun auch die beiden Galgen für die Anker montiert. Die Herstellung erfolgt analog zu den Bätings. Auf dem Foto sind die Löcher in der Oberseite nur schwer zu erkennen.



      Hier noch einmal eine Nahaufnahme eines Galgen:



      Die nächste große Aufgabe ist es, alle Stückpforten mit Deckeln zu versehen. Das Material liegt ja nun komplett vor. Man sieht hier auch verschiedene Fertigungsschritte. Die Deckel einseitig rot lackiert, dann die andere Seite mit Sapelileisten beklebt und zum Schluss noch die Leisten geschliffen und mahagoni gebeizt.

      Die zwei Türen für die Bordwände habe ich bei der Gelegenheit auch gleich begonnen.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 02.06.2019

      Hier kommt die letzte Ladung an Verzierungen aus der Lackierung. Einige davon müssen noch weiter bearbeitet werden. Dennoch gehen so langsam die Arbeiten am Rumpf dem Ende entgegen.



      Mit jeweils zwei kleinen Details ist nun die Heckgalerie vollständig verziert.



      Gleiches gilt auch für die andere Seite. So sieht sie aus, die fertige Heckgalerie:



      Auch der Bug wird weiter verziert. Da ich nun die Reparatur am Bug erledigt habe, kann jetzt auch die Galionsfigur (oder vielmehr 'Figuren') montiert werden.



      Auch die kleinen Verzierungen im unteren Bereich können nun angebracht werden. Diese Fotoätzteile werden mit Sprühkleber besprüht und dann aufgesetzt. Die Teile sind aus Messing, sind aber trotzdem noch golden lackiert.



      Die vier oberen Felder bekommen nun auch noch ihre Verzierungen, nachdem die Teile noch etwas zusätzliche Farbe abbekommen haben.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 10.05.2019

      Zum Schluss kommen die Kanonen auf das Quarterdeck. Dabei habe ich die Reihenfolge geändert. Jetzt habe die Takelblöcke zuerst am Bug befestigt. Erst danach habe ich den Ringbolzen in der Kanone befetigt. In dieser Reihenfolge geht das Ganze viel einfacher.



      Hier noch ein Foto der Kanonenlöcher. Die Ringe an der Innenseite sind angebracht und der Zwischenraum ist nun golden lackiert.



      An der Heckgalerie müssen noch einige Leisten angebracht werden. Da diese auch wieder profiliert werden müssen, habe ich beschlossen, das erste mal bei diesem Modell auf den 3D-Druck zurückzugreifen. Das Profilierungswerkzeug ist gelinde gesgt der letzte Mist. Da die Leistenstücke golden lackiert werden, wollte ich zuerst Stücke aus überzähligen Metallprofilen der Heckgalerie ausschneiden. Die hätten aber nicht ausgereicht. Daher habe ich auf Shapeways zurückgegriffen.



      Dem aufmerksamen Leser ist natürlich aufgefallen, das am Bug wieder ein Stück abgebrochen ist. Nun wird es entgültig Zeit, dieses zu reparieren. Diesmal kann ich sogar auf ein Originalstück aus einem anderen Bausatz zurückgreifen. Zuerst wird das Stück mit 2K-Kleber eingeklebt.



      Dann noch ein wenig zurechtschleifen und schon passt es.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 29.04.2019

      Das Backdeck ist komplett bestückt.



      Als nächstes folgte das Kampagnedeck. Nun fehlt nur noch das Quartdeck.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini Sovereign Of The Seas" geschrieben. 28.04.2019

      Ich habe wieder einige Kanonen für die Montage vorbereitet. Dafür habe ich aber den Zusammenbau der Takelblöcke geändert. Zunächst hat jetzt kein Takelblock mehr eine zweite Öse. Diese nimmt einfach zu viel Platz weg. Der Faden wird nun direkt an den Takelblock geknotet. Des weiteren habe ich den Faden zum Schluss lediglich mit einem Knoten gesichert. Sekundenkleber benutze ich nicht mehr. Nun ist der Gesamtaufbau flexibler und kleiner.

      Auf dem Foto ist noch der alte Stand zu sehen. Diese ließen sich aber nicht auf dem Deck montieren.



      Nun ist es auch an der Zeit die goldenen Ringe von innen an die Kanonenlöcher zu kleben. Zuerst der vordere Bereich des Backdecks. Die Ringe müssen dazu etwas abgeflacht werden.



      Das Gleiche an den Seiten. Nur der Bereich Richtung Batteriedeck braucht keine Ringe, da hier ja die massiven Ringe durchgesteckt und nicht nur aufgeklebt sind.



      Auf den beiden Decks am Heck geht es in gleicher Weise weiter. Danach müssen nur noch die Zwischenräume golden lackiert werden.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 23.04.2019

      Die erste Tüte der neuen Lieferung enthält eine Menge Kleinteile für das Laserschwert. Die beiden unteren Teile waren schon bei einer früheren Lieferung dabei.



      Zuerst wird bei einem der beiden Teile Ein Stift in eine Kernbe eingeklebt. Überhaupt wird an dem Laserschwert sehr viel geklebt. Das Teil mit den Kerben ist übrigens symetrisch und hat auf beiden Seiten eine Kerbe. Die andere Kerbe wird später ebenfalls mit einem Stift versehen. Man könnte das natürlich auch gleich mit erledigen.



      Dann wird das zweite Teil aufgesteckt und festgeklebt.



      Bevor der Zylinder auf der anderen Seite aufgesteckt wird, wird dieser noch mit kleinen Details versehen.



      Zuerst wird der Aluriegel mit zwei Senkkopfschrauben am Zylinder befestigt. Dann das Kunststoffteil mit den drei Stiften in die drei Löcher der Aluriegels einkleben.



      Der zweite Stift ist in die zweite Kerbe eingeklebt. Dort wird nun der Aluzylinter aufgeschoben.



      Auch dieser Zylinder wird festgeklebt. Als nächstes kommt das lange Kunststoffrohr.



      Auch dieses wird natürlich wieder eingeklebt.



      Nun kommen die letzten drei Teile des Laserschwertes.



      Die Schraube kommt durch die beiden runden Teile und wird dann in dem langen Kunststoffrohr verschraubt.



      Und fertig ist das Laserschwert.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 23.04.2019

      Das erste Bein ist fast komplett. Also gehen nun die Arbeiten am zweiten Bein weiter. Die vorgehensweise ist natürlich genau die gleiche.

      In dieser Lieferung war die Aussenseite des Beins dabei. Zuerst kann nun das Schulterstück aufgesteckt werden. Leider kann das Bauteil aber noch nicht verschraubt werden.



      Das gleiche gilt für das Blaue Mittelteil. Auch dieses kann nun aufgesteckt, aber ebenfalls nicht verschraubt werden.



      Zum Schluss noch die Metallteile. Diese sind hier schon entgratet, lackiert und zu einem Modul zusammengeklebt.



      Die Beinaussenseite am Ende dieser Montagesitzung.



      Und zum Schluss noch ein Bild von allen kürzlich zusammengesetzten Baugruppen.

    • Turtleman hat einen neuen Beitrag "DeAgostini R2D2" geschrieben. 22.04.2019

      Nun springen wir mal wieder zum Innenleben der Konservenbüchse. Jetzt gehen die Arbeiten am Lichtschwertauswurf weiter. Diesmal sind sogar recht viele Teile in der Lieferung verpackt. Zahnstange, Zahnrad, Bodenplatte, zwei Gehäusehälften, zwei Endschalter und ein Motor.



      Zuerst wird der Motor montiert. Dazu das Kabel von innen nach aussen durch die eine Gehäusehälfte ziehen.



      Dann soweit durchziehen, bis der Motor sitzt.



      Danach wird das Zahnrad auf die Motorwelle aufgesteckt.



      Die Bodenplatte wird in die Zahnstange gesteckt und dann mit einer Schraube gesichert.



      In der Gehäusehälfte, in welcher schon der Motor steckt, werden nun auch noch die beiden Endschalter eingesetzt. Die Ausrichtung der Endschalter ist durch die Gehäuseform vorgegeben. Es ist nur darauf zu achten, das der Endschalter mit dem schwarzen Kabel am Motor sitzt.



      Nun wird die Zahstange eingelegt. Die Klemme ist nur für das Foto notwendig.



      Die zweite Gehäusehälfte auflegen und mit drei Schauben verbinden. Nun wird die Mechanik in die Röhre eingebaut.



      Dazu die Mechanik von unten in die Röhre einschieben, bis die Einheit mit zwei Schrauben fixiert werden kann.



      Jetzt noch die Röhre von unten mit dem Deckel verschließen.



      Und fertig ist auch diese Baugruppe



      Die nächste Lieferung ertwarte ich schon morgen.

Empfänger
Turtleman
Betreff:


Text:
Neuen Eintrag schreiben
Grafische Sicherheitsüberprüfung Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen